Youtuber erschossen – 20-jähriger stirbt nach gefährlichem Streich

In der US-amerikanischen Stadt Nashville (Tennessee) ist ein 20 Jahre alter Youtuber bei einem seiner Prank-Videos erschossen worden.

Was ist passiert?

Es handelte sich um einen sogenannten “Robbery Prank“, bei welchem ein Überfall vorgetäuscht wird. In diesem Fall ging Timothy Wilks diversen Medienangaben zufolge für ein neues Video auf seinem Youtube-Kanal zusammen mit einem Freund auf eine Gruppe Passanten los, um diese zu erschrecken und dessen Reaktion daraufhin ins Netz zu stellen. In den allermeisten Fällen widerfährt allen Beteiligten kein ernsthafter Schaden, doch so nicht dieses Mal.
Eines der auf einem Parkplatz vor einem Trampolinpark wartenden Opfer, ein 23-jähriger Mann namens David Starnes Jr., fühlte sich derart bedroht, dass er eine Waffe zog und auf den mit einem Metzgermesser bewaffneten Angreifer schoss. Dass die Attacke lediglich ein Scherz war und keine böse Absicht bestand, wusste Starnes nicht und konnte es in diesem Moment wohl auch nicht ahnen.
Der zweite Angreifer, ein Freund von Timothy Wilks, blieb hierbei körperlich unverletzt.

Was erwartet den Schützen?

Im US-Bundesstaat Tennessee besitzen die Bürger das Recht darauf, eine Waffe zu besitzen und aus Gründen den Selbstschutzes mit sich zu führen.
Momentan werde laut Polizeiangaben geprüft, inwieweit der Schütze in einem Akt der Selbstverteidigung handelte. Dessen Aussage: “Er habe geschossen, um sich und andere zu schützen”.
Per Gesetz ist ein Mensch dort nicht dazu verpflichtet, selbst die Flucht zu ergreifen, sondern darf im Rahmen der Verhältnismäßigkeit tödliche Gewalt anwenden, so er somit rechtmäßig handle und sich an diesem Ort aufhalten dürfe.
Bislang wurde niemand für die Tat belangt und es wird seitens der Polizei weiter ermittelt.

Immer krasser werdene Youtube-Pranks und ihre Folgen

Waren “Pranks” damals und auch heute noch eigentlich harmlose Scherze, so entwickelten sie sich doch mit der Zeit zu immer krasser werdenden Aktionen, welche kaum noch vergleichbar mit denen aus “Verstehen Sie Spaß?” oder der damals von Ashton Kutcher gehosteten MTV-Show “Punk’d” sind.
Vor allem auf Youtube entdeckten einige diese Pranks für sich und sammelten so über die Jahre teils viele Millionen von Views und Followern. Mit der Zeit wurden die Pranks jedoch immer heftiger, um mit neuen immer gefährlicheren Aktionen weiter Aufmerksamkeit zu generieren. Als Beispiel sind hier etwa die “JALALS” zu nennen, welche regelmäßig Passanten in Todesangst versetzten, um deren Reaktion zu filmen und Klicks zu generieren. So wie auch in diesem Falle Timothy Wilks.
Videos wie diese sind seit jeher heftig umstritten. Einige wurden dadurch zu gefeierten Stars, wiederum andere, nämlich einige der “geprankten” Opfer, kämpfen teils mit den Folgen der Todesangst und Panik.

In diesem Fall wurden laut eines örtlichen Journalisten “innerhalb eines Moments zwei Familien durch diesen tragischen Vorfall” zerstört.


0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neu bei Gamerhood?

Werde teil der Gamerhood Community

Jetzt registrieren

Copyright by Gamerhood. All Rights Reserved.